Osteosarkom Begriffserklärung

Das Osteosarkom (OSA) gehört zu den primären Knochentumoren.Der Tumor entsteht im Knochen und ist kein metastasierender Tumor in den Knochen. Einige Tumore können in den Knochen metastasieren, daher ist es wichtig, primäre Knochentumore von metastatischen zu unterscheiden.

Osteosarkome sind die häufigsten Knochentumore beim Hund, sie machen ca. 90% der Knochentumore beim Hund aus. Vor allem treten sie bei großen Hunden und Riesenrassen auf, wie irische Wolfshunde, Doggen etc. und befallen meist die langen Röhrenknochen.

Betroffen sind zum Glück eher ältere Hunde.

Symptome von Knochentumoren (OSA)

Schwellungen und Lahmheiten an den betroffenen Gliedmaßen sind die häufigsten Symptome. Häufig treten die Lahmheiten nach traumatischen Ereignissen z. B. nach übermäßiger Belastung oder Springen aus dem Auto auf. Sollten die Symptome nach eine Behandlung nicht besser werden, wie nach einem Trauma zu erwarten wäre, sollten Röntgenbilder der betroffenen Gliedmaße angefertigt werden.

 

Quelle: http://www.tierklinik-neandertal.de